Wir bekommen viele Fragen die sich oft wiederholen oder ähneln und wir sind gerade dabei diese Rubrik einzurichten in der wir auf die am häufigsten gestellten Fragen Antwort geben. 
Ich weiß von unseren Kunden das uns viele, lange Zeit ja sogar über Jahre im Internet beobachten bis dann der eigentliche Kontakt zustande kommt. Ich lade Sie ein beteiligen Sie sich. Welche Fragen möchten sie beantwortet haben? Welche Informationen fehlen Ihnen auf unserer Internetseite? Schreiben sie uns über unser Kontaktformular oder stellen Sie ihre Frage direkt auf Google. Wir geben Ihnen gerne Auskunft und werden häufig gestellte Fragen auch öffentlich beantworten.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Schimmel Insekten Pilze

Guten Tag!
Ich habe eine allgemeine Frage zu dem Korpus aus Holz. Wenn der Korpus aus Holz massiv gefertigt wird, wie wird das Holz vor Pilzen und Insekten geschützt? Ist die Front geschlossen, dann hat man ja ein eigenes Mikroklima im Schrank.
MfG,
H.B

Meine Antwort  dazu ist etwas länger und gliedert sich in drei Abschnitte:

- Schimmel in der Küche
- Holzschädlinge in Möbel
- Insekten und Schädlinge in der Küche

Schimmel in der Küche

In der Regel entsteht Schimmelbefall immer dort wo es feucht ist und die Feuchtigkeit nicht richtig abtransportiert werden kann.
Schimmel kann auch Möbel befallen, stimmt.
Das kann dann passieren, wenn Möbel und Schränke zu dicht an Außenwänden aufgebaut sind und keine Luftzirkulation stattfindet. Insbesondere bei schlecht gedämmten Außenwänden kann das ein Problem werden.

Hier ist es ganz besonders von Vorteil sich für Möbel aus Holz, das atmen kann, zu entscheiden.

Möbelwerkstoffe die nicht oder kaum atmen können wie foliierte oder lackierte Holzwerkstoffe leiten Feuchtigkeit wesentlich langsamer oder gar nicht weiter. Ein deutliches Zeichen dafür ist auch das Aufquellen des Materials, wenn es denn mal feucht oder nass wird, irreparabel. 
Bei offenporig geöltem Massivholz ist dies nicht der Fall es nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie wieder ab, bewegt sich dabei im natürlichen Rahmen bleibt aber am Ende doch unverändert.

Das erklärt warum Schimmel bei Massivholzmöbel eher kein Problem ist.

Schädlinge im Holz

In Holzmöbel, die in trockenen, beheizten Räumen stehen, nisten sich Schädlinge in der Regel nicht ein, Schädlinge mögen kein trockenes Holz.
Holz das für den Möbelbau benutzt wird sollte unbedingt und wird in der Regel auch in einer Trockenkammer getrocknet, sehr schonend ist dabei eine vorangehende Trocknung an der Luft.

Lesen Sie dazu auch was wir unter nachhaltiger Produktion verstehen

Für die Lufttrocknung nimmt sich heute jedoch kaum noch jemand die Zeit. Hohe Temperaturen in der Trockenkammer trocknet das Holz aus, und die Larven sterben. Die Schädlinge bestehen zum großen Teil aus Eiweiß welches sich bei Temperaturen ab 55 Grad einfach zersetzt.

Wir zum Beispiel verarbeiten viel Altholz mit entsprechenden Dimensionen deshalb haben wir unsere Trockenkammer nachrüsten lassen, um sicher zu sein, dass bei jedem Trocknungsvorgang eine Kerntemperatur von mindestens 55 Grad über einen ausreichend langen Zeitraum erreicht wird. Solche Trocknungsvorgänge werden von einer modernen Trockenammer auch dokumentiert.

So haben Schädlinge in Massivholzmöbel keine Chance

Ungeziefer in der Küche

Besonders beliebt bei Ungeziefer in der Küche sind Getreideprodukte und Backzutaten wie Nüsse, Trockenobst und Gewürze. Deshalb ist es sinnvoll Vorräte in geschlossenen Behältern aus Glas Keramik oder Metall auf zu bewahren. Das gilt für alle angebrochenen Packungen besonders für Lebensmittel die nicht häufig gebraucht werden.

Glas, Edelstahl und Keramik ist geschmacksneutral, so dass Lebensmittel nicht beeinträchtigt werden, wie es bei Plastik häufig der Fall ist.
Wir bieten verschiedene geeignete Behältnisse an.

Vorratsräume und -schränke  sollten regelmäßig gelüftet und gereinigt werden.  Müllbehälter sollten öfters geleert und verschlossen werden, kompostierbarer Abfall ganz besonders. So wird verhindert, dass sich Ungeziefer einen Weg in die Küche bahnt.
Offen stehende Reste, Krümel, verschüttete Getränke, offene Tierfutternäpfe…..  locken Ungeziefer an.

Sollte es doch mal passiert sein entsorgen Sie die befallenen Lebensmittel außerhalb Ihrer Wohnung. Schränke und Behälter feucht auswischen und gut abtrocknen. Ecken und Ritzen aussaugen und sicherheitshalber mit einem Fön erhitzen, so töten Sie auch eventuell verbliebene Eier ab.

Neue Küche nach vorhandener Arbeitsplatte

...mal ne Frage. Wir wollen unsere eigentlich noch gute Granit Arbeitsplatte nicht wegwerfen. Baut Ihr auch Küchen nach der vorhandenen Arbeitsplatte? Die ist dazu nicht gerade der Wand lang. wir können Bilder schicken.

Meine Antwort:

Ja das kommt öfter vor und da auch wir lieber erhalten und schon gar nichts unnötig wegwerfen wollen ist es schon eine Option die alte Arbeitsplatte zu erhalten.

Aber!  Sind damit zu viele Kompromisse verbunden wie ungeschickte Abläufe, oder lässt der Bestand die Umsetzung neuer Ideen nicht zu, Vorstellungen und Wünsche können nicht richtig integriert werden, die Position von Spüle oder Kochfeld soll verändert werden. und und und 

Dann würde ich davon absehen denn was Neues mit Kompromissen geht für mich gar nicht. Unsere Küchen sind immer kompromisslos auf Ihren Bedarf abgestimmt. Sie sollen auch nach dem Kauf und bei der Benutzung Ihre Entscheidung für eine Pfisterküche lieben.

Unter Aktuelles, kürzlich montiert veröffentliche ich immer wieder Beispiele auch solche bei denen die vorhandene Arbeitsplatte mit verbaut wurde.

Aus welchem Material bestehen Ihre Rückwande und Laden

Sehr geehrte Damen und Herren,
zu Ihren Möbel habe ich zwei Fragen:

1.) Aus welchem Material bestehen Ihre Rückwände und Ihre Laden? 

2.) Gibt es die Möglichkeit, die Rückwände und die Laden aus Vollholz (also kein Sperrholz, MDF, 3 Schicht-Platten oder ähnliches) zu verwenden?

Meine Antwort:

Guten Tag Herr... unser Rückwände und Schubladenböden bestehen in der Regel aus Sperrholz auch Multiplex oder Furnierplatte genannt. Der Standard ist Buche, jede andere Holzart ist natürlich machbar. Gerade da wo man die Rückwände sieht. Bei Schränken mit Glastüren oder offenen Schränken fertigen wir die Rückwände automatisch in der gleichen Holzart wie die Front.

Warum Sperrholz? Nun so lässt sich mit sehr geringen Dicken eine relativ hohe Stabilität erreichen und es sind keine Konstruktionen nötig um der Rückwand oder dem Schubladenboden Platz zum Schwinden und Quellen zu geben. So kann zum Beispiel eine Rückwand von hinten stumpf aufgeschraubt werden, das ist einfach und zudem kostengünstig. 

Aber: Wir wären nicht wir gäbe es da keine Ausnahmen.  selbstverständlich bekommen Sie bei uns auch alle Schubladenböden in Vollholz dann 16 mm dick in die Schubladenseiten mit Luft eingenutet. Gerne auch die Rückwände in Vollholz dann 20 mm dick und seitlich und unten eingenutet so dass sich das Vollholz frei bewegen kann.

Wir können an der Stelle noch weitergehen und erzählen das wir durchaus auch handgezinkte Schubladen anbieten, klassisch geführt mit Streich-, Streif- und Kippleisten.
Dass wir Beschläge wie Bänder und Griffe, Verschlüsse und Möbelfüße aus Holz selbst herstellen und das wir sowohl metallfreie Küchen* und Möbel bauen wie auch leimfreie Küchen und leimfreie Möbel.

Das alles wird mit größter Liebe und Sorgfalt von unserem hoch qualifizieren Fachpersonal umgesetzt und hat natürlich seinen entsprechenden Preis.

Ergänzende Infos zum Thema unser Beitrag:  unser kleines Holzlexikon 

*( Bezug auf Küchenmöbel, Geräte etc. sind halt mal aus Metall)

Pfisterküchen und Möbel sind so schön. Kann ich mir das leisten?

  • ...ich war gerade (manche sagen oder schreiben auch, ich bin schon ewig) auf ihrer Webseite unterwegs. Alles was ich sehe ist soooooooooo schön und ich frag mich ob ich mir das überhaupt leisten kann?????

  • Meine Antwort:
  • Nun das ist fast die gleiche Frage wie die: Was kostet bei euch eine Küche? Über diese Frage habe  ich einen separaten Beitrag verfasst. Auf Anhieb gibt es dazu keine adäquate Antwort.

    Aber! Und jetzt kommt etwas ganz Wichtiges wir haben uns ein Werkzeug geschaffen um Ihnen schnell und verlässlich zu beantworten ob Ihre Wünsche zu unserem Preis, beziehungsweise zu dem passen was Sie dafür ausgeben wollen. Und ich sage Ihnen da habe ich schon oft gehört: "Was das hätte ich jetzt nicht gedacht" oder " Ehrlich das ist ja fantastisch" und und und.

  • Das Ganze funktioniert so: Sie schicken uns möglichst viele Informationen zu Ihrem Vorhaben wie Grundrissplan, Bilder der jetzigen Situation und vielleicht eine kurze Beschreibung Ihrer Vorstellungen. Für 'Pfister Küchen' haben wir dazu extra eine Checkliste ausgearbeitet die uns viele Informationen liefert und dort können Sie auch direkt  Dateien und Pläne hochladen.
  • Mit diesen Informationen ausgestattet machen wir uns erste Gedanken. Wie können wir Ihren Wunsch umsetzten? und zu welchen Kosten? welche Ideen können wir beisteuern? Bei einem darauffolgenden Telefonat stimmen wir unsere Ideen und Gedanken ab. Gleichzeitig haben wir zu dem Zeitpunkt aufgrund unserer Vorarbeit und unserer Erfahrung auch schon ein sehr realistisches Preisgefühl für sie parat. Liegen wir mit unseren Ideen im Bereich Ihrer Wünsche (must-have) und mit unserem Preis im Bereich des Erreichbaren (nice to have) dann steht unserer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.
    Mit dieser Vorgehensweise schaffen wir von Anfang an Transparenz egal mit welchen Vorstellungen Sie sich an uns wenden. Egal ob Ihre Anschaffung wenige 100 Euro kostet oder es sich bei Ihrer Investition um mehrere 100000 € handelt.
    Der Preis steht immer im Verhältnis zum Produkt.
  • Im Zuge eines Planungsauftrags, (dazu später ein separater Beitrag weil  auch der Ablauf bei uns, eine oft gestellte Frage ist) erarbeiten wir dann gemeinsam Details und achten dabei auf die anvisierten Kosten. 

  • Fragen sie uns einfach! Vielleicht sind  ja auch Sie überrascht und fragen kostet nichts.

Mehr zum Beitrag: Was kostet bei euch eine Küche?
Direkt zu unserer: Küchencheckliste
Oder schon mal unser kostenloses Prospekt anfordern

Die Wände Sind Total Schief Der Boden Nicht Im Wasser Was Tun?

Wir haben einen Altbau und unsere Wände sind schief, die Räume sind nicht im Winkel und der Boden ist schräg. Wir möchten dennoch eine Küche die nicht einfach mit Abstand zur Wand aufgestellt wird und am Boden ein großer Spalt klafft weil dieser so stark abfällt.

Meine Antwort:

Liebe Familie... da machen Sie sich mal keine Sorgen. Alle Möbel und Küchen die Sie auf dieser Webseite sehen haben wir selbst gebaut. Wir sind weder abhängig von einem Maß noch von einer Form. Wir planen Ihre Küche so dass alle Teile die an die Wand, den Boden oder die Decke angrenzen ausreichend groß, ja sogar in Übergröße gefertigt werden. Unsere hauseigenen Monteure und auch die Monteure unserer Händler passen dann alle Teile akribisch in Ihren Raum ein. Mit einem speziellen Werkzeug mit dem man Konturen abnehmen kann werden die Oberflächen von Fachwerkbalken, Natursteinmauern oder sonstiger unebenen Belägen abgetastet, auf das Holzteil übertragen und so eingepasst, dass Sie glauben die Möbel würden aus der Wand wachsen. Durch unser exaktes Aufmaß wird jeder Winkel und jede Unebenheit erfasst. Es ist für uns auch ein Leichtes Eckschränke außer Winkel zu bauen, incl. der darüber verlaufenden Arbeitsplatten, Regale  oder Abdeckplatten. Bei all dem achten wir darauf so wenig wie möglich Platz zu verschenken. Ist eine Wand schräg so das unterschiedlich tiefe Unterschränke geplant werden können machen wir das auch und zwar auch mit tieferen Schubladen und Auszügen.  es steht also nicht nur die Arbeitsplatte nach hinten über.

Übrigens auch im Neubau fertigen wir alle an den Raum angrenzenden Teile unserer Küchen mit 10 mm Übermaß und passen vor Ort alles exakt an

 

Schweizer Portal

Die Montage ist für uns und unsere Partner die letzte Veredelung unseres Produkts.

Verarbeitet Ihr auch Material das ich schon habe?

...Auf unserem Grundstück wächst ein wunderschöner Birnbaum der nun leider weg muss, den hatte mein Opa noch gepflanzt und ich hätte daraus gerne schöne Möbel gebaut.

Meine Antwort:

Liebe Frau... natürlich machen wir das und zwar sehr gerne. Zu Möbel die aus dem eigenen Holz gefertigt werden hat man einen sehr intensiven Bezug, da hängen Geschichten und Bilder dran. Was Sie allerdings brauchen ist ein bisschen Geduld. Wir lagern unser und auch Ihr Holz, wenn es zu Bohlen gesägt ist erst mal 1 Jahr pro Zentimeter Dicke an der Luft. Sprich wird der Baumstamm zu drei Zentimeter dicken Bretter gesägt dürfen die sich bei uns erst mal drei Jahre an der Luft ausruhen und entspannen, danach trocknen wir sehr schonend in unserer Trockenkammer nach bis zur gewünschten Holzfeuchte von 6 bis 8 %. Diese Art der schonenden Trocknung gewährt uns nahezu verzugsfreies Holz, damit Sie lange Freude an Ihren Pfistermöbel haben.

Anders sieht das aus wenn das Holz schon zu Bohlen gesägt, lange genug irgendwo luftig gelagert war, dann können wir gleich mit der Nachtrocknung beginnen und das Material recht zeitnah verarbeiten.

Die Nachtrocknung ist nötig weil Holz im Freien nie trockener wird als 13 bis 15 % Holzfeuchte und das ist für Möbel zu viel. Außerdem erreichen wir in unserer Trockenkammer Kerntemperaturen die kein Holzschädling überlebt. Ohne eine vernünftige Holztrocknung ist Möbelbau eigentlich gar nicht möglich.

Also her mit Ihrem Holz wir bauen daraus Ihre Traumküche.